Allgemeines zum Studium

Die Dauer eines Architekturstudiums ist je nach Hochschule und angestrebten Abschluss unterschiedlich. Meist dauert dieser aber zwischen 8 und 10 Semestern. Ein Studium der Architektur ist sowohl an einer Fachhochschule als auch an einer Universität möglich. Es können folgende Abschlüsse erreicht werden: Bachelor of Arts (B.A.), Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Engineering (B.Eng.) sowie Master of Arts (M.A.), Master of Science (M.Sc.) oder Master of Engineering (M.Eng).

Durch den Bologna - Prozess und dem daraus resultierendem Abschaffen der Diplomstudiengänge in Deutschland und dem Umstellen auf das Bachelor-Master-System taten sich im Architekturstudium einige Hürden auf. Denn der Bachelorabschluss wird von deutschen Architektenkammern teilweise als nicht berufsqualifizierend angesehen und die Berufsbezeichnung als „Architekt“ wird verweigert. Somit sind Architekturstudenten häufig dazu „gezwungen“ ein Masterstudium anzuschließen, um auch offiziell anerkannt als Architekt arbeiten zu können.

Studienfächer eines Architekturstudiums sind an den meisten Hochschulen: Entwerfen, Darstellungstechnik, Gebäudekunde, Geschichte der Architektur/Kunstgeschichte, Architekturtheorien, Baukonstruktion, Baumanagement, Baustoffkunde, Bauphysik, Haustechnik, Baustatik, Städtebau, Bauleitplanung, Baurecht, Freiraum- und Landschaftsplanung.

Zudem gibt es je nach Fachrichtung und Interessen, verschiedene Vertiefungsrichtungen wie z.B. Städtebau, Baudenkmalpflege, Baumanagement oder Landbau, die nach dem Grundstudium gewählt werden können.

Um in Deutschland als vollständiger Architekt arbeiten zu können und die Berufsbezeichnung „Architekt“ führen zu dürfen, ist eine Eintragung in die Architektenlisten der Architektenkammern notwendig. Nur so ist man in Deutschland uneingeschränkt bauvorlageberechtigt, d.h. man ist dazu berechtigt Genehmigungsplanungen(Teil einer Bauplanung von Bauwerken) für Änderungen, bzw. Errichtung und Abbruch von Bauwerken als verantwortlicher Planfertiger zu unterschreiben zu dürfen.


Berufsperspektiven

Architekten arbeiten in Architektur- oder Ingenieurbüros, dabei gibt es natürlich Unterschiede in den Ausrichtungen dieser Büros. Einige spezialisieren sich auf Wohnhäuser andere auf Bürokomplexe wieder andere auf Straßenbau. Hier haben Absolventen die Möglichkeit als Selbständige oder Angestellte zu arbeiten. Aber auch Baustellen, Behörden, Immobilienbüros, Verbände und Medien sind mögliche Arbeitsplätze von Architekten.


Auf den folgenden Unterseiten haben wir für euch die wichtigsten Antworten auf die generelle organisatorische Fragen kurz und knapp zusammengefasst:

► Ausbildung oder Studium?

► Welcher Studiengang?

► FH, Uni oder Berufsakademie?

► Voll-, Teilzeit- oder duales Studium?

► National oder international studieren?